weser-03.pngweser-02.pngweser-01.png

Historie

1947

7 Beveraner Angelfreunde gründeten im Februar den "Fischereiverein Bevern." Der Mitgliedsbeitrag betrug

6,-- Mark pro Jahr. Pachtung des Fischrechtes für die Weser vom Hellegraben, Fluß-km 85,28 bis km 88,0 unterhalb Forst, rechtes Weserufer, von der Gemeinde Bevern.

Lt. Satzung bestand damals eine Mitgliederbegrenzung von max. 50 Anglern. Durch wachsenden Andrang mußte bald eine Warteliste eingerichtet werden.

1966

In diesem Jahr wurde Friedel Böker 1. Vorsitzender. Der charismatische Vorsitzende hatte das Amt 37 Jahre!! inne. Seine Amtszeit endete erst im Jahre 2003.

Boeker (Friedel Böker im Jahre 2012)

Der Verein löste sich aus seiner Isolierung und organisierte sich im Landessportfischerverband Niedersachsen e.V. und dem Verband Deutscher Sportfischer. Beitritt zum Bezirk 8 Weser, einem Zusammenschluß der Fischereivereine von Holzminden bis Rinteln.

Öffnung der eigenen Gewässergrenzen stromauf und stromab durch Freundschaftsverträge. Die eigenen Mitglieder verpflichteten sich, innerhalb der nächsten zwei Jahre die Sportfischerprüfung abzulegen. Neue Mitglieder wurden jetzt ohne Begrenzung aufgenommen, wenn sie die Prüfung abgelegt haben.

1967

Gründung einer Jugendgruppe, die bald 35 Mitglieder zählte.

1978

Beschlußfassung einer neuen Vereinssatzung und Eintragung im Vereinsregister. Anerkennung der Gemeinnützigkeit. Die Wasserverhältnisse der Weser- und damit die Fischqualität- wurden immer schlechter.

Deshalb versuchte der Verein, andere Gewässer anzupachten.

1979

Es konnte ein Teil eines stillgelegten Baggersees hinter Höxter gepachtet werden. Dieses Gewässer mußte aber nach ein paar Jahren aufgegeben werden, da der Pachtvertrag nicht verlängert wurde.

1980

Die Fischereirechte für die Weser gingen gem. Nieders. Fischereigesetz von der Gemeinde Bevern an die

Weserfischereigemeinschaft Hameln über. Ein neuer Pachtvertrag wurde abgeschlossen.

1981

Die Jugendgruppe begann mit dem Bau von 50 Vogelnistkästen. Diese wurden von ihr regelmäßig betreut.

1991

Ein Teil eines Kiessees (1875 qm) in Holzminden wurden dazugepachtet.

1997

Durch den Kauf des sog. "Brettl-Sees" in Holzminden im April besitzt der Verein jetzt ein eigenes Gewässer.

2003

Friedel Böker gab das Amt nach 37 Jahren an Wilhelm Kühn ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der "Brettl-See" wurde zu seinen Ehren in "Böker-See" umbenannt.

2012

In der Jahreshauptversammlung am 27.01.2012 wurde Willi Corinth zum  Ehrenmitglied ernannt. Er trat bereits im Jahr 1960 in den Fischereiverein Bevern ein und bekleidete von 1967 - 1997 das Amt des 2. Vorsitzenden. 1976 erhielt er die goldene Ehrennadel des VDSF für besondere Verdienste. Sämtliche Auszeichnungen des Fischereivereines Bevern für 30 Jahre Vorstandsarbeit sind ebenfalls in seinem Besitz. 

 

willi corinth(Willi Corinth)

2014

Am 24.12.2014 verstarb das letzte noch lebende Gründungsmitglied aus dem Jahr 1947, Herr Karl Blume, im Alter von 89 Jahren. Karl Blume war einer der Männer der ersten Stunde, die nach dem Krieg den Verein gründeten. In der Folgezeit hatte er diverse Ämter im Verein bekleidet. Er war Gründungs- und Ehrenmitglied. Wir werden ihm stets ein ehrenvolles Andenken bewahren.

 2016

Bei der Jahreshauptversammlung am 22.01.2016 wurde Walter Wohmann zum Ehrenmitglied ernannt. Die Ehrenmitgliedschaft setzt ein Alter von mindestens 80 Jahren und eine Mitgliedschaft im Verein von 50 Jahren oder mehr voraus.

  ( Walter Wohmann )

 2016

Mit dem Angelverein Stadland e.V. bei Bremen wurde ein Partnerschaftsabkommen besiegelt.

Im 4. Quartal 2016 wurde das Vereinsheim an der Angerstraße käuflich erworben.

 2017

Thomas Dörr, seit seinem 13. Lebensjahr im SFV - Bevern, wird auf der Jahreshauptversammlung am 20.01.2017 zum 1. Vorsitzenden gewählt.

(Thomas Dörr )

Am 11.02.2017 verstarb unser Vereinsmitglied Friedel Böker. Er war 37 Jahre 1. Vorsitzender und  danach Ehrenvorsitzender unseres Vereines.
 

Abschließende Bemerkungen:

Bereits seit 1967 widmet sich der Verein dem Natur- und Gewässerschutz, z.B. durch jährliche Reinigung der Weserstrecke und Seeufer im Frühjahr.

Der Artenschutz wird durch sinnvollen Fischbesatz, Fischhege und -pflege gefördert - dafür sorgen ausgebildete Gewässerwarte.

Vogelschutz betreibt besonders die Jugendgruppe. Sie wird auch bei der Beteiligung an Natur- und Gewässerschutzmaßnahmen frühzeitig mit Natur und Umwelt vertraut gemacht.

Mit der Anerkennung der Deutschen Fischereiverbände gem. § 29 BNatSchG sind die Aktivitäten der Angler und Sportfischer entsprechend gewürdigt worden.

 

Angler sind Experten am Wasser!
Angler sind Natur- und Umweltschützer!