Schonzeiten und Mindestmaße

Schonzeiten und Mindestmaße

Geltungsbereich Weser

§ 11 (1) Es ist verboten, Fische und Krebse folgenderArten zu fangen, wenn sie nicht mindestens folgende Länge haben (untermaßige Fische und Krebse).

Aal 45 cm, Äsche 30 cm, Bachforelle 30 cm,
Barbe 45 cm, Hecht 60 cm, Karpfen 40 cm,
Meerforelle 50 cm, Quappe 40 cm, Wels 50 cm,
Zander 50 cm, Flußkrebs 11 cm, Schleie 25 cm,
Nase 25 cm (soweit der Fang nach § 10 Satz 2 zulässig ist),
Rapfen 40 cm (soweit der Fang nach § 10 Satz 2 zulässig ist),
Lachs 50 cm (soweit der Fang nach § 10 Satz 2 zulässig ist),
Regenbogenforelle 30 cm, Seeforelle 30 cm,
Saibling 30 cm Brasse / Güster 30 cm, Rotauge / Rotfeder 20 cm

§12 (1) Es ist verboten, Fische und Krebse folgenderArten während derfolgenden Zeiten (Artenschonzeit) zu fangen:

  • Äsche vom 01. März bis 15. Mai
  • Bachforelle vom 01. Oktober bis 28. Februar
  • Hecht vom 01. Februar bis 30. April
  • Meerforelle vom 01. Oktober bis 28. Februar
  • Lachs vom 01. Oktober bis 28. Februar
  • Flusskrebs vom 01. November bis 30 Juni
  • Zander vom 01. Februar bis 31. Mai

Das Angeln mit Raubfischködern ist vom 01.02. bis 30.04. desJahres nur mit Kunstködern ( Blinker, Spinner, Wobbler, Gummifisch u. dgl. ) deren Gesamtlänge 6 cm (Länge mit Haken ohne Wirbel) nicht überschreitet. Das Angeln mit Köderfisch ist in dieserZeit untersagt.